HILFSPROJEKTE

Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, haben oft Angst und schämen sich, auf Hilfe anderer angewiesen zu sein. Wir möchten ihnen diese Bedenken nehmen. Es ist keine Schande Hilfe anzunehmen, denn jeden von uns kann das Schicksal treffen. Ein Brand zerstört im Nu Haus und Hof, ein schwerer Unfall oder eine plötzliche Krankheit kann die Lebenssituation von einem Tag auf den anderen drastisch verschlechtern und plötzlich ist die Existenz bedroht. In solchen Fällen ist der Bäuerliche Notstandsfonds eine Anlaufstelle, bei der, unter Wahrnehmung der größten Diskretion, um Hilfe angefragt werden kann.

„ZUKUNFT SCHENKEN“-AUSBILDUNG ALS ZUKUNFTS-CHANCE

Manche Familien haben nach einem Schicksalsschlag oftmals nicht die finanziellen Mittel, um ihren Kindern eine höhere schulische Ausbildung zu finanzieren. Mit dem Projekt „Zukunft schenken“ unterstützt der Bäuerlicher Notstandsfonds die Ausbildung Jugendlichen aus bedürftigen Familien.

VERLEIH EINES HOLZBLOCKHAUSES

Nach einem Brandfall oder einer Naturkatastrophe müssen Wohn- oder Wirtschaftsgebäude oft neu aufgebaut werden. Manchmal stehen auch dringende Sanierungen an. Die betroffenen Familien können während dieser Arbeiten in eines der Rubner Holzblockhäuser übersiedeln. So können sie auf der Hofstelle bleiben, die Arbeiten beaufsichtigen und tatkräftig mithelfen.

FÖRDERSPARBRIEFE „BÄUERLICHER NOTSTANDSFONDS – MENSCHEN HELFEN“

Der Förderverein „Ethical Banking“ ist ein Projekt der Raiffeisenkasse Bozen und weiterer Raiffeisenkassen Südtirols. Hier können Sparerinnen und Sparer ihr Geld in Förderprodukte investieren. Ethical Banking betreibt keine Profitmaximierung, sondern arbeitet nach dem Kostendeckungsprinzip. So können zinsgünstige Darlehen an Bergbauernfamilien vergeben werden, wenn ein Schicksalsschlag deren Existenz gefährdet.

Interview mit Obmann Josef Dariz

ZWEITE HILFSACHSE – UNTERSTÜTZUNGS-BEIHILFE FÜR SONDERPROJEKTE

Das Sonderprojekt ist als Hilfe zur Selbsthilfe zu sehen, zur Existenzsicherung der landwirtschaftlichen Tätigkeit. Der Gesuchsteller muss ein hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Eigenverantwortung aufweisen. Für jedes Vorhaben müssen realistische und nachhaltige Zukunftsperspektiven klar erkennbar sein. Für mindestens einer Generation soll das Weiterbestehen und somit die Existenz einer Familie gesichert sein.